Trachten

19/03/2012 di Coro

Seit 2006 ist der Chor auch eine historische Trachtengruppe. Dank den Forschungen von Dott. Roberto Bazzanella konnten die Trachten aufgrund den Beschreibungen aus dem 18. Jahrhundert, entsprechend angefertigt werden.

Männertracht
Drei wichtige Dokumente aus den Jahren 1826, 1832 und 1846 beschreiben die Männerkleidung aus dieser Zeit.
Jacke: auch „gabanòto“ genannt ist kurz und tailliert und besteht aus einem dunkelgrünem Wollstoff
Hemd: bestehend aus einem Leinenstoff mit einem runden Kragen
Weste: ist vorne türkis und hinten schwarz
Hosen: auch „colotte“ genannt sind aus dem Jahre 1826. Diese sind kurz und reichen bis unter den Knien. Quellen aus dieser Zeit weisen darauf hin, dass die Hosen schwarz waren.
Hut: ist schwarz mit einer grüner Schleife

Frauentracht
Die Frauenkleidung ist von Ende 1700 und Anfangs 1800. Die Wiederentdeckung dieser Tracht ist das Ergebniss einer Studie der historischen Dokumenten wie z.B. la carta di dote und einer Quittung von 1832.

Rock: schwarz der leicht über den Kn?chel reicht
Mieden: armlos, bestickt und schwarz. Vorne durch türkisfarbene Bänder zugeschnürt
Schürze: türkisfarbig und bestickt
Bluse: mit leicht gebauschten Ärmeln und aus einem Leinenstoff bestehend
Trachtentuch: türkisfarbig und wird über den Schultern getragen
Haarspange: auch „ucchio“ genannt
Halskette: aus roten Granaten
Mantel: armlos und glockenförmig